Martin Luther

Zu Zeiten Martin Luthers (geb.10.11.1483) herrschte das Bild des „strafenden Gottes“ vor. „Gott sieht alle deine Sünden!“ Sätze, die in der Erziehung von Kindern immer wieder angewandt wurden. Auch bei Martin Luther war es so. Martin hatte Angst vor Gott. Aber  das genaue Studieren der Bibel brachte für Martin die Wende.
Am 31. Oktober ist der Reformationstag: an diesem Tag hat Martin Luther im Jahr 1517 seinem Ärger Luft gemacht und eine Liste mit 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenburg genagelt. Dieses Ereignis gilt in der evanglisch-lutherischen Kirche als Startpunkt für eine erneuerte Kirche und eine neue Zeit.
Martin Luther wandelte das Bild des „strafenden Gottes“ in das Bild des „liebenden Gottes“.
Für unsere Krippenkinder ist das Thema sehr umfangreich und schwer zu verstehen. Uns ist es wichtig, dass die Kinder den liebenden Gott kennenlernen. Deswegen haben wir eine biblische Geschichte, die Sturmstillung, ausgewählt. Sie erzählt von dem liebenden, schützenden und helfenden Gott.
Gemeinsam haben wir zu diesem Thema Geschichten gehört und erlebt, gesungen, gebastelt und experimentiert.